Die Einrad WM war für mich sehr erfolgreich und ich bin zufrieden mit meinen Leistungen. Klar es wäre da und dort schon noch was drinn gelegen aber das ist Sport es braucht auch das nötige Glück und den richtigen Moment.

Meine Resultate sind unten aufgelistet.

GOLD IUF-Slalom Kat. 19-29
GOLD Hockey Expert
GOLD 4x100m Staffel 15+
SILBER IUF-Slalom Expert
SILBER 400m 19-29
BRONZE 400m Expert
4ter 100m Expert
4ter 100m 19-29
6ter 800m 19-29
6ter 30m Radlauf 19-29
abgestiegen 50m Einbein 19-29

 

 

Heute stand der grosse Tag bevor. Am morgen das Halbfinale im Einradhockey gegen das Swiss Team 2 welches wir mit einer guten Team Leistung 10:2 bezwingen konnten. Im Final warteten wie bei den letzten beiden WM's und der letzten EM die Boogalos aus Baukau. Wir beherrschten das Spiel von anfang an und konnten das Final Spiel mit 6:2 gewinnen und sind erneut Einrad Hockey Weltmeister. Das Swiss Team 2 wurde leider 4ter und konnte somit keine Medaille entgegen nehmen.

Dies war der letzte Wettkampftag für mich. morgen findet noch die Schlussfeier statt und dann geht's in den Urlaub :-)

Heute war endlich mal wieder ein freier Tag und ich konnte mich von den Rennen erholen und für das Hockey Halbfinal und hoffentlich Final vorbereiten.

Heute stand der grosse Tag mit allen Track & Field Finals an. Ich habe mich für 100m, 400m und Staffel qualifiziert.

Am morgen stand zuerst der 800m auf dem Programm. Dort startete ich im zweit schnellsten Lauf meiner Kategorie. Es wollte niemand vorraus fahren dann musste ich dies halt übernehmen. 1.04min für die ersten 400m sind für mich ideal um eine Zeit um 2.10min zu fahren. doch auf der Gegengerade in der zweiten Runde, wurde ich überholt und das Tempo wurde gedrosselt. für den Schlussspurt musste ich somit zwei überholen einer ist Simon Rodler ein Top Sprinter aus Deutschland. Im Lauf wurde ich 2ter knapp hinter ihm. Mit einer Zeit von 2:11.83 was für den 6ten Rang in der Kategorie reichte.

Nach einer Langen Pause und Rangverkündigungen, gings dann um 17Uhr mit den Finals los.

Mein 100m war um ca 18.30Uhr nach einer längerer technischer Panne in der Zeitmessung gings dann endlich los. Nach einem langsamen Start, konnte ich mich auf den 4ten Rang mit einer Zeit von 13.42s kämpfen.

Beim Einfahren für die Staffel hatte ich ein super Gefühl um die Kurve perfekt zu fahren. Um 19.15Uhr war der Start. Jules kämpfte sehr gut mit der Starken Konkurrenz aus der ganzen Welt. er übergab den Stab und schon hatten wir ein wenig Zeit gegenüber der hälfte der anderen Teams herausgeholt. Pascal fuhr ebenfalls sehr schnell und nach der Übergabe zu mir waren wir klar an zweiter Positon. In der Kurve passierte mir dann ein grosser Fehler ich stürzte kurz nach der Hälfte der Kurve. aus der Traum vom Podestplatz im Staffel Final.

Das nächste Rennen war die 400m Strecke. Leider setzte der Regen richtig Stark ein und die Bahn war wie Glatteis mit dem Rennrad. Ich musste kurz vor dem Start mein Hockey Rad zum Rennrad umfunktionieren. nach gelungenem Start kämpfte ich gegen die auch mit dem Hockey Rad rutschigen Boden und einem Fahrer aus Dänemark um den dritten Rang. Kopf an Kopf auf der Ziel Gerade, stürzte der Fahrer aus Dänemark, und ich wurde dritter mit einer Zeit von 1:00.50.