Der erste Einsatz startete um 09:12 Uhr, die beiden Black Hawks Mannschaften trafen aufeinander. Es ging zu und her wie im Training, beide wollten gewinnen, Tore schiessen und die Fans beeindrucken. Natürlich ist es für die Black Hawks 2 schwierig in einer grossen Halle gegen das Team 1 Akzente zu setzen. Durch schnelle Angriffe der Black Hawks gelangen ihnen mehrere Treffer. Die Tormusik spielte nur für die Black Hawks, den Black Hawks 2 gelang kein Treffer, vielleicht hatte Mike (Torhüter BH 2) noch zu viel Guggenmusig im Kopf.

Eine absolut Souveräne Vorrunde spielte sich bei den Black Hawks ab. Wunderschöne Kombinationen, Tore und Resultate. Einzig und allein gegen die Devils wurde es knapp, auch hier konnte einen 2:1 Sieg herausgespielt werden. Den Zuschauern in Basel wurde ein Läckerli in Form von guter Unterhaltung aufgetischt.

Die Black Hawks 2 keines Wegs niedergeschlagen nach der Niederlage gegen die Black Hawks. Sie zeigten Ihr können und spielten gegen die Green Warriors enorm stark, nur die Tore fehlten, kurz vor Schluss wurden sie mit der 0:1 Niederlage gebüsst. Alles lief super, ausser gegen Ihre direkte Konkurrenz, den Wülflinger Füchsen. In diesem Spiel mussten Sie eine Niederlage einstecken, welche bedeutet dass der Halbfinaleinzug scheitert.

In der Zwischenrunde trafen die Black Hawks auf die Wülflinger Füchse, dieses Spiel wurde klar für die Zentralschweizer entschieden. Die Black Hawks 2 haben in der Zwischenrunde die Chance, den fünften Rang zu erreichen. Siehe da, alle Flauten vergessen und es läuft wie am Schnürli und sie landen ohne Probleme auf dem 5. Rang. Jetzt gilt es hier anzuknüpfen und die Olympia Pause für ein starkes Training zu nützen. Das Ziel muss der 4. Rang sein.
Im Final wie üblich Erz Rivalen Devils auf der Speisekarte von den Black Hawks. Kleine Fehler schlichen sich ein bei den Black Hawks und dies führte zu einem Rückstand. Nach grossen Chancen und Pech scheitern die BH am Pfosten und dem Torwart. Noch zehn Minuten zu spielen, das Ziel war klar, leider gescheitert. Die Black Hawks landen auf dem zweiten Rang.

Bemerkenswert: Torhüter der Black Hawks war Stefan von den BH 5, Jules Möhrle kassierte eine schwarze Karte in der Vorrunde, Pascal Metry rote Karte im Final, Evi glückt 6 Sekunden vor Schluss der Siegestreffer gegen die Tigers, Black Hawks 2 ohne Gegentreffer in der Zwischenrunde (2 Spiele, 9 Tore erzielt, 0 Gegentreffer).